Aloe Vera Anwendung

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf.

Aloe Vera bei Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen: Kennen Sie das: Es ist Sonntag und einer ihrer Zähne beginnt zu toben ?

Akute Abhilfe kann geschaffen werden, indem man den Mund mehrmals mit einem Aloe Notfallspray spült und das Umfeld des Zahnes mit Aloe Vera Konzentrat einreibt.

Das erspart zwar nicht den Zahnarztbesuch, hilft aber über die ersten Schmerzen hinweg.

Bei leichten Entzündungen des Zahnfleisches hat sich das Spülen mit Aloe Vera Notfallspray ebenfalls bewährt. Die Anwendung sollte morgens und abends erfolgen, und zumindest bis etwa eine Woche nach dem Abklingen der Beschwerden fortgesetzt werden.

Aloe Vera bei Insektenstichen: Bei Insektenstichen tupfen Sie mehrmals täglich pures Aloe Vera Concentrate auf die betroffenen Hautstellen. Das kühlt, lindert den Juckreiz, wirkt entzündungshemmend und heilungsfördernd.

Vorbeugend können Sie freiliegende Hautstellen mit Aloe Vera Emergency Spray einsprühen. Die Insekten mögen den Geruch nicht und bleiben Ihnen fern.

Aloe Vera bei Kopfschmerzen und Stirnhöhlenentzündungen: Kopfschmerzen werden normalerweise behoben, wenn man Aloe Vera Thermo-Lotion  mit den Fingern an den Schläfen leicht einreibt.

Wird der Schmerz durch eine Stirnhöhlenentzündung hervorgerufen, ist es ratsam, auch die Augen und Wangen mit Aloe Vera Concentrate zu bedecken.

Aloe Vera bei Prellungen, Verstauchungen und Sportverletzungen: Das mehrmals tägliche Einreiben mit Aloe Vera Thermo-Lotion  lindert die Schmerzen und unterstützt die Heilung bei Prellungen, Verstauchungen und Schwellungen.

Besonders wohltuend ist die Anwendung von Aloe Vera Eis. Lassen Sie teelöffelgroße Portionen des Concentrate im Eisschrank gefrieren und reiben Sie die betroffenen Stellen damit ein, bis sich das Eis auflöst.

Aloe Vera bei Muskelverspannungen: Aloe Vera Concentrate und Aloe Vera MSM Body Gel sind hervorragende Mittel für wohltuende Massagen.

Bei Verspannungen wirkt das Einmassieren in die betroffene Muskelpartie lindernd.

Tipp: – Die Aloe Vera Massage:

Gönnen Sie sich ab und zu eine Massage mit einem Aloe Vera MSM Body Gel  Diese wirkt vor allem nach dem Baden, Duschen und Sonnenbaden wunderbar pflegend und entspannend.

Aloe Vera bei Ohrenschmerzen: Ohrenschmerzen begegnet man damit, indem man mehrmals ein paar Tropfen Emergency Spray (NotfallsprayI  in die Ohren träufelt.

Zusätzlich ein wenig Aloe Vera Thermo-Lotion vor dem Ohr in die Haut einreiben.

Aloe Vera bei Magenbeschwerden und Darmbeschwerden: Beugen Sie Verdauungsstörungen wie Völlegefühl und Übelkeit vor, indem Sie vor üppigen Mahlzeiten einen Esslöffel Aloe Vera Drinking Gel zu sich nehmen.

Gegen Blähungen hilft die Einnahme von einem Esslöffel Aloe Vera Drinking Gel. Wiederholen Sie die Anwendung stündlich, bis die Beschwerden verschwunden sind.

Bei leichtem Durchfall trinken Sie dreimal täglich ein bis zwei Teelöffel Aloe Vera Drinking Gel. Ist der Durchfall abgeklungen, nehmen Sie zur Regeneration des Verdauungssystems etwa zwei bis drei Wochen lang drei- bis viermal täglich einen Esslöffel Aloe Vera Saft.

Gegen Sodbrennen kann eine mehrwöchige Aloe Vera Kur helfen. Dafür sollten Sie vierrmal täglich einen Esslöffel Drinking Gel trinken.

Aloe Vera bei Allergien: Das Blattmark der Aloe Vera enthält Substanzen, die unser Abwehrsystem harmonisieren und daher bei Allergien hilfreich sein können.

Trinken Sie dreimal pro Tag einen bis eineinhalb Esslöffel Aloe Vera Drinking Gel. Bei allergischen Hautreaktionen bestreichen Sie die betroffenen Stellen mehrmals täglich mit Aloe Vera Konzentrat.

Das beruhigt die Haut und lindert den Juckreiz.

Aloe Vera bei leichten Verbrennungen & Sonnenbrand: Sonnenbrand und leichte Verbrennungen behandelt man, indem man die betroffene Haut mehrmals täglich mit Aloe Vera Konzentrat einreibt, bis die Hautrötung verschwunden ist.

Sie spüren sofort, dass sich die Haut entspannt und der Schmerz gemildert wird.

Zur Vorbeugung von Blasen reiben Sie die potentiellen Stellen mit Aloe Vera Konzentrat oder Aloe Vera Creme mit Propolis ein. Hat sich bereits eine Blase gebildet, reinigen und desinfizieren Sie die betroffene Stelle und geben Sie mehrmals täglich Aloe Vera Konzenrat darauf.

Aloe Vera bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte (Psoriasis) oder Neurodermitis: Hauterkrankungen sind krankhafte Erscheinungen des Körpers, deren Ursache auf alle Fälle durch einen Arzt ergründet werden muß.

Sehr gute begleitende Erfahrungen mit Aloe Vera wurden bei Neurodermitis und Psoriasis – der Schuppenflechte gemacht.

Dabei werden die betroffenen Körperstellen mit Aloe Vera Notfallspray gereinigt und mehrmals täglich mit Aloe Vera Konzentrat bedeckt.

Aloe Vera bei Vitaminmangel: Die Ursache von Vitaminmangel liegt sehr oft in der falschen Ernährung. Auch andere medizinische Gründe können dafür verantwortlich sein und sollten abgeklärt werden.

Aloe Vera kann dabei aufgrund ihrer ausgewogenen Mischung an Vitaminen sehr hilfreich sein.

Folgende Vitamine wurden in der Aloe Vera unter anderem nachgewiesen: A, B1, B2, B3, B6, B12, C, PP, E, Folsäure, Niacin, Beta Carotin, und Cholin.

Dreimal täglich ca. 30 ml Aloe Vera Trinkgel Honig als Kur über einen längeren Zeitraum oder auf Dauer eingenommen, kann dazu beitragen, den Vitaminhaushalt im Körper wieder herzustellen.

Aloe Vera bei Bluthochdruck, Cholesterin, Herzerkrankungen und Gefässverengungen durch Stress: Stress kann die Ursache dafür sein, dass viele Menschen an Bluthochdruck, Schlafstörungen, zu hohen Cholesterinwerten usw. leiden.

Auch in diesen Fällen hat sich eine Langzeit-Trinkkur zur Unterstützung bestens bewährt.

Zwei- bis dreimal täglich max. 30 ml Aloe Vera Trinkgel Sivera eingenommen, sollte dabei seine Wirkung zeigen.

 Aloe Vera bei Erkältungen: Bei Schnupfen, Husten oder Heiserkeit ist es empfehlenswert, je nach Stärke der Beschwerden, dreimal täglich einen bis drei Esslöffel Aloe Vera Trinkgel mit Honig zu trinken.

Essen Sie darüber hinaus viel vitaminreiches Obst und Gemüse. Zusätzliche Vitamin-C-Gaben stärken das Immunsystem. Führen Sie diese Kur auch nach Ende der Beschwerden noch einige Wochen weiter, damit Sie nicht von der nächsten Erkältung direkt wieder geschnappt werden können.

Ein weiterer Tipp sind Halswickel mit einem in Aloe Vera-Konzentrat getränkten Tuch.

Aloe Vera bei Fieber: Fieber und erhöhte Temperatur ist die Antwort des Immunsystems im Körper, einen Infekt oder eine Entzündung mit Hitze „abzutöten“.

Das ist auch gut so. Hohe Fieberschübe um oder über 40 Grad Celsius können für den Organismus jedoch gefährlich werden, da das Herz-Kreislaufsystem damit zu kämpfen hat und auch das Eiweiß im Blut gerinnen kann. Bei derart hohen Temperaturen ist daher unbedingt ärztliche Hilfe zu holen.

Als akute Überbrückung haben sich Wadenwickel mit Aloe Vera Notfallspray oder Aloe Vera Konzentrat bewährt.

Aloe Vera bei Halsentzündungen und Halsschmerzen: Das Gurgeln mit Aloe Vera Emergency Spray hat sich bei Halsschmerzen und Halsentzündungen bewährt.

Es dämpft die Schmerzen, beruhigt die Schleimhäute und lindert die Entzündung. Trinken Sie zusätzlich dreimal täglich einen bis eineinhalb Esslöffel Aloe Vera Trinkgel mit Honig, um Ihr Immunsystem zu stärken.

Führen Sie die Kur nach Abklingen der Beschwerden noch einige Wochen weiter, um gegen neuerliche Infektionen gerüstet zu sein.

Aloe Vera bei Akne, unreiner Haut und Hautirritationen: Erfahrungsberichte zeigen, dass Aloe Vera Gel bei einer Vielzahl von Menschen zu einem deutlich verbesserten Hautbild bei Akne, unreiner Haut sowie bei Hautirritationen führt.

Hilfreich ist, die betroffenen Stellen mindestens zweimal pro Tag mit Aloe Vera Konzentrat  zu betupfen. Unterstützten Sie den Heilungsprozess mit dreimal täglich einem Esslöffel Aloe Vera Trinkgel Honig innerlich.

Bedenken Sie, dass Akne eine langwierige Erkrankung ist, die bei starker Ausprägung unbedingt in die Hände eines Arzt oder Therapeuten gehört.

Aloe Vera bei Mundgeruch, Entzündungen und Pilzbefall im Mund: Mundspülungen mit Aloe Vera Emergency Spray sind ein bewährtes Mittel gegen Mundgeruch und leichte Infektionen im Mund.

Sie lindern Entzündungen, helfen der Mundschleimhaut bei der Regeneration und zeigen auch bei Pilzbefall Wirkung.

Spülen Sie dafür den Mund morgens und abends ein bis zwei Minuten lang mit Aloe Vera Emergency Spray. Ziehen Sie die Flüssigkeit durch die Zahnzwischenräume und spucken Sie sie zum Schluss wieder aus.

Die Ursache für Mundgeruch muss nicht im Mund selbst liegen, sondern gründet häufig in Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Stoffwechselstörungen, Hunger, Infektionskrankheiten, etc.

Haben Sie dauerhaft schlechten Atem, empfiehlt sich daher, neben Mundspülungen zusätzlich dreimal täglich einen bis eineinhalb Esslöffel Aloe Vera Trinkgel mit Honig zu nehmen.

Aloe Vera bei Schnittverletzungen und kleinen Wunden: Aloe Vera beugt Infektionen vor und hilft bei der Verhinderung und dem Heilungsprozess von Narben.

Es empfiehlt sich, die frische Schnittverletzung oder Wunde zu reinigen, um die betroffene Stelle mit Aloe Vera Emergency Spray und/ oder Konzentrat wiederholt und mehrmals zu bedecken.

Auf diese Weise beschleunigt man die Wundheilung.

Oft bleiben nur wenige oder nicht wirklich sichtbare Narben zurück.

Aloe Vera bei Immunschwäche und Abwehrschwäche: Wer ein dauerhaft schwaches Immunsystem hat, trinkt zur Stärkung dreimal täglich zweieinhalb Esslöffel Aloe Vera Drinking Gel kurmäßig über einen Zeitraum von zumindest drei Monaten.

Noch bessere Ergebnisse sind bei einer Einnahme auf Dauer zu erreichen. Dies ist insbesondere deshalb zu empfehlen, da es weder zu einem Gewöhnungseffekt, noch zu einer Überdosierung kommen kann.

Aloe Vera bei Schuppen und trockener Kopfhaut: Schuppen stammen oftmals von trockener Kopfhaut. Mangelerscheinungen oder eine anderwärtige Erkrankung kann ebenfalls die Ursache sein und sollte medizinisch abgeklärt werden.

Zur Unterstützung bewährt hat sich, die Kopfhaut abends mit Aloe Vera Emergency Spray oder Konzentrat zu behandeln und trockenen zu lassen, ohne ausspülen.

Die Kopfwäsche, idealer Weise mit einem speziellen Aloe Vera Shampoo, sollte – falls erforderlich – immer erst am nächsten Tag erfolgen.

Aloe Vera bei Pilzerkrankungen: Unser Darmsystem hat eine zentrale Funktion bei der Immunabwehr.

Pilzerkrankungen im Verdauungstrakt ziehen daher häufig eine Immunschwäche nach sich. Innerlich angewendet hemmt die Aloe Vera das Pilzwachstum und stärkt die Abwehr.

Gegen Darmpilze wie Candida albicnas empfiehlt sich eine Aloe Vera Trinkkur: Nehmen Sie zur Regeneration der Darmschleimhaut zwei bis drei Monate lang dreimal täglich vier Esslöffel Aloe Vera Drinking Gel  ein. Stellen Sie bei Candida-Befall außerdem Ihre Ernährung um. Süßigkeiten und Weißmehl sind tabu. Essen Sie stattdessen frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.

Gegen Fußpilz helfen Aloe Vera Bäder.

Mischen Sie dazu fünf Esslöffel Konzentrat der Pflanze mit einem halben Liter warmem Wasser und baden Sie Ihre Füße einmal täglich 10 bis 20 Minuten darin. Bestreichen Sie die befallenen Stellen außerdem mehrmals täglich mit Aloe Vera Konzentrat.

Aloe Vera bei Hämorrhoiden: Niemand spricht gerne darüber, aber viele Menschen leiden darunter.

Regelmäßig nach dem Stuhlgang mit Aloe Vera Notfallspray, sowie nach dem Baden oder Duschen mit Aloe Vera Konzentrat behandelt, lindert die Schmerzen und wirkt entzündungshemmend.

 

Aloe Vera bei Flöhen, Zecken und Stechmücken (Tiere !): Es wurde nachgewiesen, dass Aloe Vera eine leicht parasitenabwehrende Wirkung hat.

Aus diesem Grund kann zum Beispiel das Aloe Vera Animal Care zur unterstützenden Behandlung bei Flöhen angewendet werden.

Das Aufsuchen eines Tierarztes kann damit jedoch nicht ersetzt werden.

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf

Die angeführten Beispiele beziehen sich teils auf eigene Erfahrungen und/oder auf Berichte zufriedener Anwender.

kostenloses E-Book zum Thema Hautpflege mit Aloe Vera downloaden

Schreibe einen Kommentar