Aloe Vera / Schulmedizin

Aloe Vera – ein Wundermittel ?

An dieser Stelle ein definitives NEIN. Wunder gibt es in der Religion.

Die Aloe Vera und die daraus gewonnenen Rezepturen können keine Wunder bewirken. Was an ein „Wunder“ grenzt ist, dass es eine Pflanze gibt, die von Natur aus eine solch große Menge an positiven Wirkstoffen enthält, wie es bei der Aloe Vera der Fall ist.

Das andere „Wunder“ ist der menschliche Organismus, welcher von Natur aus über äußerst effektive Mechanismen zur Selbstheilung verfügt.

Die Wirkstoffe der Aloe Vera geben dem Organismus nur alle nötigen Werkzeuge in die Hand und stimulieren Immunsystem und Stoffwechsel, so dass alle nötigen körpereigenen Reserven effektiv genutzt werden können.

Die Aloe Vera selbst heilt auch nicht, sie hilft heilen. Der Organismus heilt, die Aloe Vera gibt ihm nur die Möglichkeiten und unterstützt ihn dabei.

Bekannte Ausnahmen hierbei bilden die feuchtigkeitsspendende Wirkung auf die Haut, die schmerzdämpfende Wirkung der enthaltenen Salicylsäure, die kapillarerweiternde Wirkung des Acemannans und die bisher nur teilweise erforschten Wirkungen von Anthranoid und Anthranoidderivaten, welche die Viruslast bei bestimmten Erkrankungen nachweislich positiv beeinflußen können.

Fazit: Die Aloe Vera ist das ideale Instrumentarium, die Schulmedizin zu ergänzen – ersetzen kann die Aloe Vera sie nicht.

Aloe Vera – was in der Pflanze steckt

Die Aloe Vera – und insbesondere das in ihrem Blattinneren enthaltene Gel – besitzt ein großes Spektrum an heilenden und pflegenden Inhaltsstoffen und noch sind längst nicht alle wirksamen chemischen Verbindungen der Wüstenlilie identifiziert.

Für die gesundheitsfördernden Wirkungen der Aloe Vera ist dabei nicht so sehr die Menge der einzelnen Inhaltsstoffe von Bedeutung, vielmehr ist es die nahezu optimale Kombination aus mehr als 160 verschiedenen, zum Teil lebensnotwendigen Substanzen. Erst das Miteinander aller Bestandteile macht die belebenden, regenerierenden, kosmetischen und heilenden Eigenschaften der Aloe Vera im Ganzen aus.

Unter anderem sind folgende darin enthaltenen Nähr-, Wirk- und Vitalstoffgruppen von positiver Bedeutung für Körper und Gesundheit:

Aminosäuren

Enzyme

Kohlehydrate und Acemannan

Lektine

Mineralstoffe und Spurenelemente

Vitamine

Ätherische Öle

Lignine

Salicylsäure

Saponine

Sterole

Tannine

Anthraglykoside

Forscher von Japan über Europa bis Amerika haben sich intensiv mit der Pflanze beschäftigt, ihre Zusammensetzung mit modernen Verfahren analysiert und im Laufe der Zeit immer neue Wirksubstanzen in ihr ausfindig gemacht.

Damit lassen sich viele der heilenden Kräfte der Aloe Vera auf wissenschaftlich fundierter Basis belegen und erklären.

Aloe Vera – Wahrheit und Lüge

Fiktion ist:  Aloe Vera heilt Aids.

Fakt ist:

Von wissenschaftlicher Seite gibt es Hinweise darauf, dass die regelmäßige Einnahme von größeren Mengen Aloe Vera Saft den Gesundheitszustand von Aids-Kranken verbessern kann.

Beispielsweise fand 1990 eine Studie unter der Leitung von Dr. Terry Pulse statt. Dabei erhielten 29 Aids-Kranke täglich eine Mischung aus etwa 570 Milliliter Aloe Vera Saft, essenziellen Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Nach drei Monaten hatte sich das Allgemeinbefinden bei vielen Studienteilnehmern verbessert. Nach sechs Monaten war der körperliche Zustand aller Teilnehmer (meist deutlich) besser als zu Beginn der Studie.

An Aids-Kranken vorgenommene klinische Versuche zeigten laut Michael Peuser auch, dass die Behandlung mit Aloe Vera Saft weitere positive Folgen für die Patienten hatte. Das Fieber sank, nächtliche Schweißausbrüche konnten gestoppt werden, Infektionen klangen ab, die Kurzatmigkeit ging zurück, Durchfall hörte auf, sogar die Lymphknoten verkleinerten sich.

Fiktion ist: Aloe Vera heilt Krebs.

Fakt ist: Im Zusammenhang mit der immunstimmulierenden Wirkung von Acemannan, anderen Polysacchariden und Lektinen, die im Blattmark der Aloe Vera vorkommen, kann dem Gel der Pflanze eine gewisse Vorbeugungsfunktion gegen Tumoren zugesprochen werden. Eine Garantie, durch den konsequenten Einsatz von Aloe Vera Gel vor Krebs geschützt zu sein, hat jedoch – wie bei allen anderen Lebensmitteln und Medikamenten – dennoch niemand.

Allerdings hat sich die Aloe Vera als unterstützendes Mittel und wertvolle Nahrungsergänzung begleitend zur Therapie von Tumorerkrankungen vielfach bewährt. Zudem hilft sie dem Körper, sich nach Operationen zu regenerieren.

Schreibe einen Kommentar